Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege

Denkmaleigentümer und Handwerker ausgezeichnet :

Bundespreis im Stuckateur-/SteinmetzhandwerkMit dem "Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege" wurden am 22. November
2004 sechs Denkmaleigentümer aus Berlin
und 34 Handwerker ausgezeichnet.
Die Festrede bei der Preisverleihung um
18.00 Uhr im Bärensaal im Alten Stadthaus (Jüdenstraße 42) hielt der Regierende Bürgermeister der Stadt Berlin, Klaus Wowereit. Die Preisverleihung erfolgte
durch die Senatorin für Stadtentwicklung,
Frau Ingeborg Junge-Reyer. Der Zentral-
verband des Deutschen Handwerks
wurde durch seinen Präsidenten Dieter Philipp, und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz durch ihren stellvertretenden Vorsitzenden, Prof. Dr. Klaus Trouet, vertreten.

Der von der Deutschen Stiftung Denkmal-schutz gemeinsam mit dem Zentralverband des Deutschen Handwerks gestiftete Preis wird jährlich in zwei Bundesländern an private Eigentümer verliehen, die bei der Bewahrung ihres Denkmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Handwerk Herausragendes geleistet haben.

Die an den Restaurierungsmaßnahmen beteiligten Handwerksbetriebe werden mit Ehrenurkunden ausgezeichnet, für die privaten Denkmaleigentümer ist der Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege pro Bundesland mit 15.000 Euro dotiert. Im Jahr 2004 wurde der Preis in den Stadtstaaten Berlin und Bremen ausgeschrieben. Die aus Vertretern der Handwerkskammern, der Architektenkammer, des Landesdenkmalamtes, des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bestehende Jury betonte die allgemeine Qualität der eingereichten Projekte sowie der beteiligten Handwerker und Architekten.

 

Die Auszeichnungen gingen an folgende Denkmaleigentümer und Handwerker (Auszug*):

1. Preis:

„Alte Bäckerei“ Pankow, Wollankstraße 130, 13187 Berlin-Pankow

Wegen des außergewöhnlichen Engagements bei der Wiederherstellung eines für den Stadtteil Identifikation stiftenden Baus in Berlin-Pankow und für die Entwicklung einer öffentlichen Nutzung wird Frau Ruthild Deus mit einem ersten Preis in Höhe von 5.000 € ausgezeichnet. Im engen Zusammen-spiel von Eigentümerin, Architektin und Handwerk konnte der Bau der „Alten Bäckerei“ bis in die kleinsten Details vorbildlich erhalten und wiederhergestellt werden. Der spürbar liebevolle Umgang zeigt sich in den minimalen Eingriffen und dem denkmalgerechten Umgang mit der Originalsubstanz. Die Kleinteiligkeit der Maßnahmen spiegelt sich in der handwerklichen Qualität der Reparaturen. Die vielfältigen Widmungen an das künftige Kindermuseum lassen auf eine dem Objekt angemessene breite Annahme des Denkmals in der Zukunft hoffen.

Eigentümer: Architekt: Handwerker:

 

Ruthild Deus
Wollankstraße 125
13187 Berlin-Pankow

 

Dipl.-Ing. Heike Kraatz
Sternstraße 15
13359 Berlin

Stuckateur/Steinmetz:

Sentivany & Dehler
Fachbetrieb für Baudenkmalpflege
Brandenburger Straße 25
14641 Nauen

   

Stuckateur:

Die Stuckateure GbR
Kai Brunzel und André Budäus
Grabbeallee 61
13156 Berlin

   

Zimmerer:

Zimmerei Thomas Wellnner
Venusstraße 4
13629 Berlin

   

Tischler:

Holzwerkstatt Potsdam GmbH
Walter-Ratenau-Straße 2
14513 Teltow

   

Tischler:

Bernhard Neumann Tischlerei GmbH
Wollankstraße 126
13187 Berlin

   

Parkettleger:

BauTick Holzfußböden Michael Cys
Wollankstraße 126
13187 Berlin

   

Ofenbauer:

Ofenbaumeister Helmut Potratz
Straße 6, Nr. 1
13059 Berlin

   

Dachdecker:

Thomas & Sabine Kurzer GbR
Roedernallee 17
13407 Berlin

   

Maler und Lackierer:

Malermeister Norbert Helios
Fürstenwalder Straße 40
15754 Friedersdorf

*) Der komplette Pressetext von 2004 ist leider nicht mehr verfügbar.

 

Zum Seitenanfang